AGB’s – Fachkundekurse

Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung von Kursen der Prüfstelle für Strahlenschutz Dr. Heusinger in externen Veranstaltungsräumen. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Vertragspartners werden auch dann nicht Vertragsinhalt, wenn ihnen der Veranstalter nicht nochmals ausdrücklich widerspricht.

 

Teilnahme

Die Veranstaltungen des Veranstalters stehen jedem Interessierten offen. Die Einhaltung etwaiger Anmeldevorrausetzungen (z.B. zutreffender Tätigkeitsbereich oder erforderliche Vorkenntnisse bei Belegung von Aufbaukursen) obliegt dem Interessierten. Der Veranstalter ist nicht verpflichtet diese Vorraussetzungen zu kontrollieren.

 

Anmeldung

Die Anmeldung ist verbindlich, sobald die Anmeldedaten der Anmelderoutine eingegangen sind. Eine schriftliche Bestätigung kann nur bei Angabe einer korrekten Emailadresse erfolgen. Unangemeldetes Erscheinen zu einer Veranstaltung erfolgt auf eigenes Risiko. Ein Recht auf Teilnahme an Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl besteht nicht.

 

Zahlungsbedingungen

Die Teilnahmegebühr wird mit der Anmeldung ohne jeden Abzug fällig. Im Verzug sind rückständige Rechnungsbeträge mit 5%-Punkten über dem Basiszinssatz nach § 247 BGB zu verzinsen. Für im Veranstaltungsprogramm ausgewiesene Prüfungen werden keine separate Prüfungsgebühren des Veranstalters oder externer Prüfer erhoben.

Der Kursbeitrag beinhaltet nicht die Kosten für Übernachtung oder Parkplatz.

Der Kursbeitrag beinhaltet ein Mittagsbuffet mit Getränken nach Auswahl im Hotelrestaurant und Getränke sowie Imbiss zu den Kaffeepausen.

Der Teilnehmer kann nur mit rechtskräftig festgestellten oder von dem Veranstalter schriftlich anerkannten Ansprüchen aufrechnen. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes ist der Teilnehmer nur insoweit befugt, als sein Anspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

 

Ab-/Ummeldung

Abmeldungen müssen schriftlich per Brief oder Email erfolgen.

Ab-/Ummeldungen die vor dem Anmeldeschluss beim Veranstalter eingehen werden gegen eine Gebühr von 35 € bearbeitet.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass bei Absage der Teilnahme

  • später als 21 Kalendertage vor Kursbeginn 20 % der Kursgebühr,

  • später als 14 Kalendertage vor Kursbeginn 40 % der Kursgebühr und

  • später als 5 Kalendertage vor Kursbeginn 80 % der Kursgebühr

als Stornokosten fällig werden.

Bei Fernbleiben von der Veranstaltung oder bei Abbruch der Teilnahme, ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten. Dem Teilnehmer steht der Nachweis offen, dass dem Veranstalter aus der Abmeldung kein oder nur ein geringerer Schaden entstanden ist.

Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich.

 

Durchführung

Die Veranstaltung wird entsprechend dem veröffentlichten Programminhalt und den geltenden gesetzlichen Bestimmungen durchgeführt.

Das Kursprogramm und die Kursunterlagen mit Gesetzestexten werden dem Teilnehmer zu Beginn der Veranstaltung vor Ort ausgehändigt.

Jedem Teilnehmer wird nach erfolgreicher Teilnahme am Kurs eine Bescheinigung über die aktualisierten Module ausgestellt. Die Bescheinigung kann bei der zuständigen Behörde eingereicht werden. Die dazu notwendigen persönlichen Daten müssen uns im Vorfeld vorliegen. Pflichtangaben sind:

  • Name

  • Vorname

  • Geburtsdatum

  • Geburtsort

  • Staatsangehörigkeit

  • Anschrift Privat (Straße, PLZ Ort)

  • Firma/Organisation (Arbeitgeber)

  • Firmenanschrift (Straße, PLZ Ort)

Die ausgestellte Bescheinigung bestätigt den erfolgreichen Kursbesuch des Teilnehmers. Bei einem nicht vollständig besuchten Kurs kann keine Bescheinigung ausgehändigt werden.

Jeder Teilnehmer wird gebeten seinen Personalausweis mitzubringen und vor Kursbeginn bei der Anmeldung vorzulegen.

Die Anmeldung zu einem Kurs beinhaltet das Einverständnis zu der Teilnahme an einem schriftlichen Abschlusskolloquium zum Nachweis über das erforderliche Gesetzeswissen, sowie den der Tätigkeit entsprechenden Fachkenntnissen und Fähigkeiten.

Der Veranstalter behält sich den Wechsel von Referenten und/oder eine Verlegung bzw. Änderung im Programmablauf vor, sofern dies das Veranstaltungsziel nicht grundlegend verändert. Ein Anspruch auf Veranstaltungsdurchführung durch einen bestimmten Referenten bzw. an einem bestimmten Veranstaltungsort besteht nicht.

 

Haftung

Muss eine Veranstaltung aus Gründen, welche der Veranstalter zu vertreten hat (z.B. wegen Erkrankung des Referenten oder aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl), ausfallen, werden die Teilnehmer unverzüglich informiert. Es werden lediglich bezahlte Teilnahmegebühren erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Für Sach- und Vermögensschäden, welche der Veranstalter zu vertreten hat, haftet er – gleich aus welchem Rechtsgrund – nur insoweit, als ihm Vorsatz und/oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

 

Urheberrechte

Die dem Teilnehmer mit der Kursmappe ausgehändigten schriftlichen Kursunterlagen zu Vorträgen und Erläuterungen  zu Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der ausgehändigten Unterlagen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Veranstalters gestattet.