Informationen zum Präsenz-Kurs

Sonderfall SEWD-Kurs

Wenn Sie sich zum Ersterwerb der Fachkunde für Fachkunde-Gruppe S 10  /  Modul SI für die mit Sicherungsaufgaben betraute Person nach der SEWD-Richtlinie sonstige radioaktive Stoffe  (Richtlinie für den Schutz gegen Störmaßnahmen oder sonstige Einwirkungen Dritter) nach dem Rundschreiben des BMU vom 05.05.2020  – S II 3-15040/3 – anmelden wollen, gelten dafür zusätzliche Regelungen.

Während des Kurses erlangen Sie Informationen, die in den Geheimhaltungsgrad „Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch“ eingestuft und vertraulich zu behandeln sind. Für diese Kenntnisse und für den Umgang mit den ausgehändigten Kursunterlagen ist das Merkblatt VS-NfD zu beachten.

Aus Gründen des Geheimschutzes erhalten hier Sie nur Zugang zum Kurs, wenn uns vorab eine von Ihnen unter­zeichnete Erklärung zur Geheimhaltung des Kursinhalts vorliegt.

Bitte senden Sie uns dazu die Ihnen nach Anmeldung zugestellte Erklärung zur Behandlung von Inhalten von Verschlusssachen ausgefüllt und unterzeichnet zurück. In jedem Fall muss die Abgabe der Erklärung vor Kursbeginn bei uns vorliegen.

Jeder Teilnehmer wird gebeten seinen Personalausweis mitzubringen und vor Kursbeginn zur Personenidentifikation vorzulegen. Ihre Kursteilnahme wird der Aufsichtsbehörde mitgeteilt.

Das Kursprogramm, die Teilnehmerliste und die Kursunterlagen werden dem Teilnehmer erst zu Beginn der Veranstaltung vor Ort persönlich gegen Unterzeichnung ausgehändigt.

Welche technischen Voraussetzungen benötigen Sie ?

An den Teilnehmer eines Präsenz-Kurses werden keine technische Voraussetzungen gestellt. Sie erhalten alle erforderlichen Kursunterlagen als Papierausgabe in einem Ordner mit einem Schreibgerät zu Kursbeginn bei der Einschreibung.

Welche Infektionsschutzregeln sind zu beachten ?

Auch wenn Veranstaltungen mit mehreren Teilnehmern in einem Vortragsraum zulässig sind, müssen die geltenden Regelungen zum Infektionsschutz eingehalten werden. Derzeit können Personen an einem Präsenzkurs nur teilnehmen, wenn:

  • ein gültiger Impfpass mit Eintragung von zwei Impfungen bzw. Impfbescheinigung gegen Covid-19 oder
  • ein Nachweis über eine überstandene Covid-19-Erkrankung (Ärztlicher Brief) oder
  • ein gültiger negativer PCR-Test

vorgelegt werden kann.

Sollten sich die Vorschriften diesbezüglich vor Kursbeginn ändern, informieren wir sie nochmals per Mail.

Wie läuft der Strahlenschutzkurs ab ?

Der Kursbeginn am ersten Kurstag ist 8:30 Uhr.
Bitte erscheinen Sie am Kursort etwa 20 Minuten vorher, damit Sie sich durch Vorlage eines amtlichen Dokuments (z.B. Personalausweis) ausweisen können, den Impfpass zur Kontrolle vorlegen und den Kursordner mit den Kursunterlagen entgegennehmen können.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass je nach geltenden Regelungen zum Infektionsschutz die Sitz­ordnung der Teilnehmer durch den Veranstalter vorgegeben werden kann. Dies geschieht, um im Nachhinein bei nachgewiesenen Infektionen die unmittelbar betroffenen Sitznachbarn benachrichtigt werden können.

Für den Zeitablauf des Strahlenschutzkurses orientieren Sie sich am ausgegebenen Kursprogramm. Es sind Kaffeepausen und eine Mittagspause mit Verpflegung der Teilnehmer vorgesehen. Sie werden auch hier gebeten, die zum Zeitpunkt des Kursablaufs geltenden Regelungen zum Infektionsschutz, wie Abstandwahrung und Maskentragepflicht zu beachten. Weiterhin sind die Hygienemaßnahmen des Veranstaltungshotels zu beachten.

Welche Kosten trägt der Teilnehmer ?

Der Betrag in der Kursrechnung beinhaltet die Kosten für die Kursveranstaltung, Kursunterlagen, Abschlussprüfung und Bescheinigung sowie die Verpflegung in den Kaffeepausen und der Mittags­pause.

Der Veranstalter hat in der Regel mit dem Veranstaltungshotel ein verbilligtes Zimmerkontingent für Teilnehmer reservieren lassen. Dieses können Sie unter dem Stichwort „Strahlenschutzkurs Dr. Heusinger“ abrufen. Ein Anspruch auf verbilligte Übernachtungspreise besteht nicht. Soweit das Veranstaltungshotel keine kostenfreie Parkplätze zur Verfügung stellt, sind anfallende Parkplatz­kosten vom Teilnehmer selbst zu tragen.

Alle weiteren in Anspruch genommenen Angebote und Dienstleistungen des Veranstaltungshotels außerhalb des Kursablaufs sind vom Kursteilnehmer selbst zu tragen.

Wenn Sie nach der Anmeldung die Teilnahme am Kurs stornieren möchten, beachten Sie bitte die trotzdem fälligen Stornobeträge, die im Detail in der Rechnung zum Kurs aufgeführt sind.

Wie läuft die Prüfung ab ?

Die Anmeldung zu diesem Kurs beinhaltet das Einverständnis zu der Teilnahme an einem schriftlichen Abschlusskolloquium zum Nachweis über das erforderliche Gesetzeswissen, sowie den der Tätigkeit entsprechenden Fachkenntnissen und Fähigkeiten.

Die Prüfung wird am Ende der Kursvorträge in schriftlicher Form abgehalten.

Die Anzahl der zu beantwortenden Fragen orientiert sich dabei am Umfang der erforderlichen Kenntnisse nach der zutreffenden Fachkunderichtlinie. Die Prüfung dauert etwa 30 – 45 Minuten.

Die ausgestellte Bescheinigung bestätigt den regelmäßigen und erfolgreichen Kursbesuch des Teilnehmers. Bei einem nicht vollständig besuchten Kurs oder einer fehlenden Abschlussprüfung kann keine Bescheinigung ausgehändigt werden

Wie erfahre ich, ob ich die Prüfung bestanden habe und wie erhalte ich die Bescheinigung ?

Das von Ihnen bearbeitete Kolloquium wird in der Regel unmittelbar nach Abgabe ausgewertet. Sie werden anschließend davon in Kenntnis gesetzt, ob Sie die durch die Fachkunde-Richtlinie vorge­gebene Mindest-Anzahl an richtigen Antworten erreicht haben.

Wir händigen Ihnen die Kurs-Bescheinigung vor Ort aus. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass unsere Rechnung zwischenzeitlich beglichen worden ist.

Feedback zum Kurs:

Auf Wunsch der Aufsichtsbehörde sollen die Kursteilnehmer die Inhalte, die Präsentation, die Vortragenden und den Kursablauf bewerten. Dazu erhalten Sie am Ende der Veranstaltung einen einfachen Bewertungsbogen ohne Namensangabe. Sie können dann zu den einzelnen Positionen Schulnoten vergeben, die von uns anonym ausgewertet und der Aufsichtsbehörde weitergeleitet werden.